Coronavirus

Aktuelle Information

Mitteilung vom 29. Oktober 2020

Hier erfahren Sie alles Wichtige über die Folgen des Coronavirus für unseren Betrieb und unsere Gäste sowie über unser Schutzkonzept.

Mund-Nasen-Schutz-Tragepflicht in allen öffentlich zugänglichen Räumen

Gemäss neuestem Beschluss des Bundesrates müssen Personen ab 12 Jahren ab Donnerstag, 29. Oktober, in allen öffentlich zugänglichen Räumen einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen. Für den Bereich der Bergbahnen heisst das: Das Tragen eines MNS ist neu bereits beim Betreten des Eingangsbereichs vorgeschrieben. Wenn der Mindestabstand von 1.5 Metern nicht eingehalten werden kann, muss auch im Freien generell ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Wartezonen, Sesselbahnen, Skilifte usw.). Selbstverständlich gilt die Tragepflicht weiterhin auch in unseren Bahnen auf Corvatsch/Furtschellas und Diavolezza/Lagalb.

Neu ist auch in den Gastronomiebetrieben das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben. Die Gäste dürfen den Mund-Nasen-Schutz nur dann ablegen, wenn sie an einem Tisch sitzen. Der Mund-Nasen-Schutz gilt auch auf der Terrasse und dieser darf erst dann abgelegt werden, wenn der Gast am Tisch sitzt. An einem Tisch (auch Terrasse) dürfen max. 4 Personen sitzen. Davon ausgenommen sind Eltern mit Kindern.

Weiterhin gelten folgende Sicherheitsmassnahmen, um unsere Gäste und Mitarbeitenden zu schützen:

  • Abstand halten
  • Mund-Nasen-Schutz tragen
  • Hygieneregeln beachten
  • Bargeldlos bezahlen
  • durchgeblätterte Prospekte mitnehmen
  • wir reinigen regelmässig

Schutzmassnahmen

Die Corvatsch AG und Diavolezza Lagalb AG setzt die Massnahmen des Schutzkonzeptes gemäss den Empfehlungen von Seilbahnen Schweiz um. Ausserdem werden die Grossraumkabinen regelmässig mit einem hoch effektiven Wasserstoffperoxid-Vernebler desinfiziert. «Darüber hinaus appellieren wir an die Selbstverantwortung und Solidarität unserer Gäste», betont Markus Moser. 

Folgende Schutzmassnahmen sind in den Bahnen und in den Gastronomiebetrieben zu berücksichtigen:

Bahn: So schützen wir uns und unsere Gäste
Gastro: So schützen wir uns und unsere Gäste

 

Schutzkonzepte der Corvatsch AG und Diavolezza Lagalb AG

Schutzkonzept Bahnbetrieb und Kunden
Schutzkonzept Gastronomie
Schutzkonzept Mitarbeiter und Fremdfirmen_DE_IT

 

Schutzkonzept VR Glacier Experience, Talstation Diavolezza

Schutzkonzept VR Glacier Experience

Helfen Sie mit, Wartezeiten zu verringern: Kaufen Sie online und laden Sie Ihren Datenträger wieder auf

Um das Einhalten der Hygienevorschriften beim Ticketkauf zu vereinfachen und grössere Wartezeiten im Kassenbereich vor Ort zu verhindern, bitten wir Sie, wenn immer möglich, Ihre Tickets/Abos in unserem Webshop zu buchen. Falls Sie bereits über einen Datenträger aus der letzten Saison verfügen, bitten wir Sie, diesen direkt bei der Online-Buchung aufzuladen.

Mund-Nasen-Schutz-Tragepflicht im ganzen Skigebiet – mit Ausnahme der Piste

Im Skigebiet Corvatsch/Furtschellas und Diavolezza/Lagalb gilt das Sicherheitskonzept des Verbands Seilbahnen Schweiz, das auf den neuesten Massnahmen des Bundesrats beruht. Gemäss diesem gilt bei uns ab dem Start der Wintersaison folgendes:

  • Die Tragepflicht eines Mund-Nasenschutzes (MNS) gilt in allen Wartezonen, ob drinnen oder draussen, und auch an stark frequentierten Orten wie Parkplätzen, Parkhäuser etc.
  • In allen Bahnen, auch auf den Skiliften und Sesselbahnen, muss ein MNS getragen werden – nicht nur im Wartebereich.

Die MSN-Tragepflicht gilt wie in der ganzen Schweiz für Personen ab 12 Jahren.

Auch in den Gastronomiebetrieben ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben, solange man steht oder sich im Raum bewegt. Beim Sitzen am Tisch muss der MNS nicht getragen werden.

Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wann beginnt die Skisaison 2020/21?

Der erste Skitag im Engadin fand wie geplant am 17. Oktober auf der Diavolezza statt. Am Corvatsch und auf der Corviglia startet die Skisaison am 28. November 2020. Skifahren und Snowboarden wird in dieser Saison etwas anders sein. Ungeachtet dessen sind wir aber überzeugt, dass Sie in unserem Skigebiet, das mit mehr als 300 km Pisten ausreichend Sicherheitsabstand ermöglicht, auch in diesem Winter schöne und erholsame Skitage verbringen werden.

Wie sieht das Schutzkonzept der Bergbahnen in diesem Winter aus?

Die Oberengadiner Bergbahnen setzen die Massnahmen des Schutzkonzepts des Branchenverbands Seilbahnen Schweiz um. Im Grundsatz gilt: Alle Bergbahnen der Schweiz unterstehen der Sicherheitsbehörde Bundesamt für Verkehr (BAV) und sind somit dem öffentlichen Verkehr gleichgestellt. Konkret heisst das: Wie in allen öffentlichen Verkehrsbetrieben müssen Fahrgäste in den Bahnen (inkl. Skilifte und Sesselbahnen) und den Wartebereichen (ob drinnen oder draussen) einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Die Tragepflicht eines Mund-Nasenschutzes gilt auch an stark frequentierten Orten wie Parkplätzen, Parkhäuser etc. sowie in Restaurants (ausser am Tisch).

Eine Reduzierung der maximal zulässigen Personenanzahl auf Bahnanlagen ist vom Gesetzgeber und der Gesundheitsbehörde nicht vorgesehen. Bei allen Kabinenbahnen liegt die Fahrtzeit unter der kritischen Kontaktzeit von 15 Minuten. Bei grossem Personenandrang werden regelmässig Zwischenfahrten gemacht, um die maximale Transportkapazität zu unterschreiten.

Wie sieht das Schutzkonzept der Berggastronomie aus?

Die Restaurants und Bars auf dem Berg setzen die Massnahmen des Schutzkonzepts des Branchenverbands GastroSuisse um. Das bedeutet: Die notwendigen Abstände werden eingehalten, ein funktionierendes Contact-Tracing gewährleistet sowie die Hygieneregeln beachtet. In den Betrieben ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes vorgeschrieben, solange man steht oder sich im Raum bewegt. Beim Sitzen am Tisch muss der MNS nicht getragen werden.

Werden Skitickets zurückerstattet, falls die Bergbahnen schliessen müssen?

Bei einer behördlichen Anordnung zur Schliessung aller Bergbahnen im Oberengadin infolge einer Pandemie (Lockdown) wird es eine Rückerstattung des Verkaufspreises von Tickets und Abonnementen in Form eines Gutscheins geben. Dieser Gutschein kann beim erneuten Kauf eines Tickets oder Abonnements eingelöst werden.

Berechnung der Rückerstattung (Teilrückerstattung): Kaufpreis / Gültigkeitsdauer * Tage der behördlich angeordneten Schliessung.

 

Werden Skitickets zurückerstattet, falls das Engadin/die Schweiz auf eine Quarantäne-/Risikoliste kommt?

Falls die Schweiz/das Oberengadin auf eine Quarantäne-/Risikoliste kommen sollte oder die Reise ins Oberengadin aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich ist, ist eine Rückerstattung der Tickets oder Abonnements nicht möglich. Die Oberengadiner Bergbahnen empfehlen für solche Fälle und im Allgemeinen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung.

 

Haben die Skischulen ein Schutzkonzept? 

Die Oberengadiner «Schweizer Skischulen» (Corvatsch-Pontresina, St. Moritz, Suvretta, Zuoz) haben pro Betrieb ein Schutzkonzept. Der Unterrichtsbetrieb kann normal stattfinden, die nötigen Abstände können auf den Pisten und Loipen eingehalten werden. Auf Sammelplätzen und bei Rangverkündigungen besteht Maskenpflicht, sofern die Abstände nicht eingehalten werden können. Kinder-Mittagsbetreuungen in Restaurants finden gemäss Sicherheitskonzepten der Gaststätten statt.

Weitere FAQ zur Situation im Engadin

Aktuelle Informationen Engadin

Aktuelle Informationen des Kantons

Corvatsch 3303
Corvatsch Park